Heilende Eigenschaften von Curcumin

Die gesundheitlichen Eigenschaften der Kurkuma werden seit vielen Jahren in der traditionellen östlichen Medizin verwendet. Seit einigen Dutzend Jahren führen moderne Wissenschaftler zahlreiche Studien durch, um die Wirksamkeit der Behandlung vieler Zivilisationskrankheiten mit Hilfe von Curcumin zu bestätigen. Die Ergebnisse dieser Studien sind sehr optimistisch.

In alten naturmedizinischen Systemen wurde Kurkuma unter anderem zur Beschleunigung der Wundheilung, Blutreinigung, Behandlung von Atemwegserkrankungen und parasitären Erkrankungen sowie bei Magenbeschwerden eingesetzt.

Heute wissen wir, dass der im Curcumin enthaltene Wirkstoff, der gesundheitsfördernde Eigenschaften hat, Curcumin ist. 1970 wurden die ersten Forschungsergebnisse zu Curcumin veröffentlicht, in denen die Wirkung dieses Stoffes auf den Blutcholesterinspiegel bei Ratten beschrieben wird. Seitdem wurde viel geforscht, was eine Reihe von gesundheitsfördernden Eigenschaften von Curcumin bestätigt, wie starke antioxidative, entzündungshemmende, antivirale, antimykotische und antibakterielle Eigenschaften.

Behandlung von Entzündungen.

Aufgrund der starken entzündungshemmenden Wirkung kann Kurkuma helfen, chronische Entzündungen zu verhindern, die heute als Ursache vieler Zivilisationskrankheiten gelten: Herzkrankheiten, Erkrankungen des Verdauungssystems, Krebs. Kurkuma ist auf molekularer Ebene aktiv, und seine Wirksamkeit kann mit der Wirkung einiger entzündungshemmender Arzneimittel verglichen werden. Eine weitere gesundheitsfördernde Funktion von Kurkuma ist die antioxidative Wirkung. Curcumin neutralisiert wirksam freie Radikale und erhöht die Aktivität anderer Faktoren, die entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Behandlung von Verdauungsproblemen.

Kurkuma bewirkt eine Erhöhung der Gallensekretion und stimuliert die Sekretion von Magen- und Pankreasenzymen. Dank dieser Eigenschaften kann es bei Verdauungsproblemen und bei der Behandlung von Leberversagen hilfreich sein. Die entzündungshemmende, antibakterielle und heilende Wirkung von Kurkuma ist hilfreich bei ungenügender Gallensekretion, bei Entzündungen der Leber und Gallenwege sowie bei gastrointestinalen Infektionen. Forschungsergebnisse zeigen, dass Kurkuma Pankreatitis oder Gastritis entgegenwirken kann und bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa hilfreich ist.

Behandlung von Hirnerkrankungen

Man nimmt an, dass Kurkuma die Regenerationsprozesse im Gehirn beschleunigen kann. Die in Kurkuma enthaltenen Substanzen regen die Vermehrung und Differenzierung der Nervenzellen des Gehirns an und können dazu beitragen, geschädigte Zellen nach der Krankheit wiederherzustellen. Diese Tatsache gibt Hoffnung für die Verwendung von Kurkuma bei der Behandlung der Alzheimer-Krankheit oder während der Krebsbehandlung. Die Verwendung von Kurkuma bei der Krebsbehandlung wird derzeit erforscht. Es wird angenommen, dass Kurkuma die Teilung von Krebszellen hemmt und deren Bildung verhindert.

Der Gehalt an gesunden Substanzen in Kurkuma ist ziemlich niedrig. Wenn Sie die therapeutischen Eigenschaften dieses Gewürzs vollständig nutzen möchten, sollten Extrakte verwendet werden.

Teilen Sie Ihre Meinung…