Symptome einer kranken Leber

Es scheint, dass eine Lebererkrankung eindeutig mit Alkoholismus verbunden ist. Die Ursachen für Leberprobleme können jedoch völlig unterschiedlich sein, da die Leber zu versagen beginnt, wenn der Körper zu viele schädliche Substanzen bekommt, die von diesem Organ entfernt werden müssen.

Die Zirrhose ist das Ergebnis vieler Jahre ungesunden Lebensstils. Zu den Elementen eines ungesunden Lebensstils gehört unter anderem eine schlechte Ernährung mit folgenden Risiken: Alkohol, Drogen, synthetische Zusatzstoffe, gebratene Lebensmittel und unnatürliche oder stark verarbeitete Lebensmittel.

Symptome einer Leberfunktionsstörung.

Einige der Symptome einer Leberfunktionsstörung scheinen mit diesem Organ überhaupt nicht zu zusammenhängen. Die häufigsten Symptome, die von einer Lebererkrankung ausgehen können, sind:

  • Chronische Müdigkeit oder plötzliche Stimmungsschwankungen.
  • Mangelnde Essbereitschaft und Probleme mit dem Verdauungssystem (zB Bauchschmerzen, Erbrechen).
  • Urin mit dunkler Farbe.
  • Hautprobleme, einschließlich Juckreiz und Bluterguss.
  • Schwellung in den Beinen.
  • Symptome von Gelbsucht, einschließlich Hautfarbe und Farbe des Augenweißes.
  • Unkontrollierter Gewichtsverlust

Die Zirrhose ist eine sehr schwere Erkrankung, die das Ergebnis einer jahrelangen Exposition dieses Organs bei zu intensiver Funktion ist. Die ungefähre Lebenszeit der Patienten nach Diagnose einer fortgeschrittenen Zirrhose beträgt etwa zwei Jahre. Frühere Stadien einer erkrankten Leber können zu empfindlichen Beschwerden führen, die oft ignoriert werden. Im Laufe der Zeit entwickeln sich Narben im Lebergewebe, die schließlich zu Leberversagen und Tod führen können. Zirrhose ist mit vielen Komplikationen verbunden: portale Hypertonie, Peritonitis, Krampfadern, Knochenstoffwechselerkrankungen, Gallensteine, Insulinresistenz, geschwächtes Immunsystem, Nierenversagen, Lungenversagen und Leberkrebs.

Faktoren, die das Risiko einer Leberzirrhose erhöhen.

  • Alkoholmissbrauch.
  • Rauchen.
  • Drogen nehmen
  • Falsche Ernährung.
  • Fettleibigkeit.
  • Hoher Cholesterinspiegel.
  • Virusinfektion.
  • Genetische Faktoren.

Ist LAMININE bei Lebererkrankungen wirksam?

Ja, der Hersteller empfiehlt, täglich 2 bis 6 Kapseln dieses Nahrungsergänzungsmittels zu verwenden – ausschließlich unter Aufsicht eines Arztes.

Teilen Sie Ihre Meinung…