Magen-Darm-Beschwerden

Viele Menschen klagen über Probleme mit dem Verdauungssystem. Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung sind die häufigsten Probleme. Die genaue Identifizierung der Ursache der Krankheit erfordert detaillierte Forschung, aber eine sehr häufige Diagnose ist Reizdarmsyndrom oder Lebensmittelüberempfindlichkeit. Wie behandelt man Probleme des Darms, des Magens und des gesamten Magen-Darm-Traktes?

Der erste Schritt ist eine gut durchgeführte Diagnose, und der nächste Schritt ist eine richtige Diät und Probiotika-Therapie, die Ihnen helfen kann, mit vielen Beschwerden fertig zu werden.

Überschüssige schädliche Bakterien in Verbindung mit dem Mangel an nützlichen Bakterien sind in der heutigen Gesellschaft sehr verbreitet. Das Ergebnis einer solchen Situation sind unter anderem Blähungen, Defäkationsprobleme, Bauchschmerzen oder Völlegefühl. Die Ursachen sind falsche Ernährung, Stress, übermäßiger Einsatz von Antibiotika, die die natürliche Darmbakterienflora zerstören.

Welche Diät für Magen-Darm-Probleme zu verwenden?

Eine Ernährungsumstellung ist die erste Empfehlung, wenn „der Bauch schmerzt“. Damit die neue Diät die erwarteten Ergebnisse bringt, muss sie an die individuelle Veranlagung des Patienten angepasst werden. Beschwerden können eine Folge von Nahrungsmittelüberempfindlichkeit sein (allergisch verzögerte IgG-abhängig). Es ist sehr schwierig, schädliche Nahrung zu eliminieren, da die Symptome oft unspezifisch sind und sogar nach einigen Tagen nach dem Essen auftreten können. Daher ist es im Falle von Beschwerden aus dem Verdauungssystem gut, eine Eliminationsdiät durchzuführen. Es ist ein guter Weg, um Zutaten, die die Ursache für chronische Entzündungen und Magen-Darm-Beschwerden sind, effektiv zu beseitigen.

Ernährungsberatung

  • Vermeiden Sie scharfe und frittierte Speisen, die die Verdauung beeinträchtigen können.
  • Kauen Sie Ihr Essen gründlich und für eine lange Zeit. Die Verdauung beginnt im Mund, so dass schnelles Beißen und Schlucken von Nahrung Probleme verursachen kann.
  • Planen Sie den Tagesablauf so, dass die Mahlzeiten am Tisch ruhig eingenommen werden. Konzentrieren Sie sich während des Essens auf den Geschmack und die Textur des Gerichts. Essen ohne Eile wirkt sich positiv auf den Verdauungsprozess und die Nahrungsaufnahme aus.
  • Wenn Sie die Naschgewohnheiten nicht loswerden können, wählen Sie Obst, Samen, Nüsse oder Gemüsesmoothies als Ersatz anstelle von Süßigkeiten, Chips und Pommes Frites.
  • Kaufen Sie ein Kochbuch oder finden Sie Rezepte für gesunde Suppen, Brühen und kreative Salate oder Gemüsegerichte im Internet. Lebensmittel reich an Antioxidantien und Ballaststoffen ist sehr vorteilhaft für den Verdauungstrakt und für die Gesundheit des gesamten Organismus.
  • Verwenden Sie Nahrungsergänzungsmittel, um das Verdauungssystem zu unterstützen. Eine gute Wahl ist DIGESTIVE+++, das wertvolle Probiotika, Präbiotika und Verdauungsenzyme enthält, die dazu beitragen, die Gesundheit des ganzen Körpers zu erhalten und Verdauungsprobleme zu beseitigen.

Teilen Sie Ihre Meinung…