Vitamin K2 für ein gesundes Herz

Studien haben gezeigt, dass die Mehrheit der westlichen Bevölkerung an einem Mangel an Vitamin K2 leidet. Ist diese Tatsache mit Herzerkrankungen verbunden? Die Hauptursache für Myokardinfarkt ist die Bildung atherosklerotischer Plaques, und Calcium ist der Hauptbestandteil von atherosklerotischen Plaques. Warum Kalzium in den Blutgefäßen abgelagert wird und wie man diesem Phänomen entgegenwirken kann?

Arterielle Verkalkung wird als ein irreversibler Prozess angesehen, der das Ergebnis des Alterns ist. Eine aktuelle Studie hat jedoch gezeigt, dass Menschen, die Vitamin K2 einnehmen, trotz ihres fortgeschrittenen Alters keine arteriellen Verkalkungen haben und ihre Blutgefäße voll elastisch bleiben.

Der Körper ist mit einem natürlichen Mechanismus ausgestattet, der den Aufbau von Kalzium in den Wänden der Blutgefäße verhindert. Damit dieser Mechanismus jedoch richtig funktioniert, benötigen Sie Vitamin K2, das den stärksten natürlichen Inhibitor des Verkalkungsprozesses darstellt. Unter Beteiligung von Vitamin K2 bindet das spezielle Protein Calcium und verhindert dessen Kristallisation, unter anderem in den Wänden der Blutgefäße von Herz, Nieren und Lunge.

Chronischer Mangel an Vitamin K2 verursacht keine heftigen Symptome. Daher wird das Defizit an Vitamin K2 in der Regel nicht erkannt.

Wie man Vitamin K2 liefert?

OMEGA+++ enthält Omega-3-Fettsäuren für die Gesundheit des Herzens und der Gelenke, hat entzündungshemmende Eigenschaften und verbessert die Gedächtnisleistung. Im Zusammenhang mit diesem Artikel ist jedoch am wichtigsten, dass dieses Nahrungsergänzungsmittel Vitamin K2 in der aktiven Form enthält, das zur Gesundheit des Herzens und der Blutgefäße beiträgt. Vitamin K2 wird nicht vom Körper produziert und sollte als Teil der Diät zur Verfügung gestellt werden.

Die Existenz von Vitamin K2 wurde 1929 entdeckt, aber erst viele Jahre später wurde seine Funktion im Körper bestimmt. In den 1970er Jahren galt es als notwendiger Faktor für die Knochenbildung. Im Jahr 2008 wurde entdeckt, dass Vitamin K2 eine wichtige Rolle bei der Reduzierung von Kalkablagerungen spielt, die zur Verkalkung der Arterien und Herzinfarkten beitragen. Ein Mangel an diesem Vitamin kann zu Knochen- und Herz-Kreislauf-Störungen führen und Mangelerscheinungen sind erst nach längerer Dauer des Defizits sichtbar.

Die empfohlene Tagesdosis von Vitamin K2 für Erwachsene beträgt etwa 1 Mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht. Für die Aktivierung aller Vitamin-K2-abhängigen Proteine ​​wird jedoch eine größere Menge dieses Vitamins benötigt. Unter anderem erfordern der Prozess der Calciumbindung in Knochen und die Verhinderung der atherosklerotischen Plaqueansammlung höhere Dosen.

Neben einer Ergänzung mit Vitamin K2 wird eine ausgewogene Ernährung mit Fisch, Fleisch, Käse, Butter und fermentierten Sojaprodukten empfohlen, die auch Vitamin K2 enthalten.

Teilen Sie Ihre Meinung…