Gedächtnisverlust als Nebeneffekt

Ein falsches Funktionieren des Neuronennetzwerkes, das zum Auswendiglernen von Informationen verwendet wird, kann eine Nebenwirkung einiger Medikamente sein. Weißt du, was die Konsequenzen der Einnahme von Statinen sein können, deren Aufgabe es ist, den Cholesterinspiegel in deinem Blut zu senken? Und was ist die Nebenwirkung der Verwendung von Barbituraten und Benzodiazepinen als Schlaftabletten?

Von allen Seiten hören wir, dass es notwendig ist, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken. Das Gehirn ist jedoch Teil eines Organismus, in dem die Cholesterinkonzentration sehr hoch ist – und es muss so sein, dass das Gehirn richtig funktioniert. Die Einnahme von Statinen wirkt auf den ganzen Körper und reduziert so auch den Cholesterinspiegel im Gehirn. Warum informiert uns niemand darüber?

Gedächtnisverlust kann auch als Folge von Alkoholismus auftreten. In diesem Fall ist die einzige Methode, mit dem Alkoholkonsum aufzuhören. Alkohol verursacht Nervenschäden und dies führt zu Gedächtnisverlust. Episoden starker Alkoholintoxikation können auch mit temporärem Gedächtnisverlust kombiniert werden.

Neben Alkohol ist Rauchen auch mit Gedächtnisverlust verbunden. Rauchen sowie alle anderen Tabakprodukte reduzieren den Blutfluss zum Gehirn und erhöhen den Blutdruck. In gleichem Maße sollten andere Stimulantien, die den Blutdruck erhöhen, vermieden werden.

Temporärer Gedächtnisverlust ist oft eine Folge eines Schlags auf den Kopf. Die Ursache kann ein Unfall bei der Arbeit oder während der Fahrt sein. Es ist eine gute Idee, sich mit Sicherheitsgurten oder Helmen zu schützen, wenn Sie gefährliche Arbeiten ausführen oder Extremsport betreiben. Dies wird helfen, Kopfverletzungen zu vermeiden, die zu Amnesie führen können.

Eine weitere Ursache für Gedächtnisverlust ist Depression. Eine der besten Behandlungen für Depressionen ist die Lichttherapie. Nach dem Absetzen von Depressionen kehrt das Gedächtnis normalerweise ohne zusätzliche Ressourcen zurück.

Prävention von Gedächtnisverlust basiert auf der Verwendung von Vitamin B12 und Vitamin C ergänzt. Dank der starken antioxidativen Eigenschaften sind diese Nahrungsergänzungsmittel wirksam, um sowohl Gedächtnisverlust zu verhindern als auch das Gedächtnis zu verbessern und die Gehirnfunktion zu verbessern. Darüber hinaus ist es vorteilhaft, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind, deren positive Auswirkungen auf die Arbeit des Nervensystems wissenschaftlich erwiesen sind.

Teilen Sie Ihre Meinung…