Ballaststoffe in der Ernährung von Diabetikern

Es gibt viele Veröffentlichungen in den Medien und im Internet über die unendlichen gesundheitlichen Vorteile, die sich aus dem Verzehr von Ballaststoffen ergeben. Ernährungswissenschaftler fördern seit vielen Jahren den Verzehr ballaststoffreicher Lebensmittel. Es stellt sich heraus, dass Ballaststoffe für Menschen mit Typ-1- oder Typ-2-Diabetes einer der wichtigsten Nährstoffe sind. Wie hilft Ballaststoffe Diabetikern?

Vorteile von Ballaststoffen

Es ist einfach, die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien, um zu sehen, die bestätigen, dass Ballaststoffe das Risiko von Herzinfarkt, Krebs, Übergewicht, Bluthochdruck, Gallensteinen, Darmerkrankungen, Blutgerinnsel, Krampfadern und Diabetes reduziert. Hinzufügen von Ballaststoffen zum Essen Plan ist ein guter Weg, um Verstopfung und viele Probleme mit dem Verdauungssystem loszuwerden.

Wie diätetische Faser Diabetes beeinflußt

Ballaststoffreiche Nahrungsmittel können Typ 2 Diabetikern helfen, indem sie den Blutzuckerspiegel natürlich senken. Wenn die Diät eine ausreichende Menge an wertvollen Ballaststoffen enthält, ist die Geschwindigkeit der Aufnahme von Zucker in den Blutkreislauf langsamer. Nahrungsfasern verlangsamen die Verdauung von Nahrungsmitteln im Verdauungstrakt und daher wird Glukose langsam an das Blut abgegeben. Schwankungen im Blutzuckerspiegel sind sehr schlecht für Diabetiker und Ballaststoffe beseitigt sie sehr effektiv.

Wenn Sie Typ-2-Diabetes haben und Übergewicht loswerden wollen, wird das Essen ballaststoffreicher Lebensmittel Ihr Problem lösen. Entsprechend zusammengestellte Mahlzeiten enthalten weniger Kalorien und verlangsamen auch die Aufnahme von Zuckern und Fetten ins Blut.

Studien haben gezeigt, dass Patienten mit Diabetes, die die empfohlene Menge Ballaststoffe konsumieren, die Insulindosis schrittweise reduzieren können. Bei Patienten mit Typ-2-Diabetes führt die Einnahme von 50 g Ballaststoffen über den Tag zu einer Senkung des Blutzuckerspiegels um 10%. Regelmäßige Ballaststoffzufuhr kann den Insulinbedarf um bis zu 30-40% reduzieren.

Ballaststoffreiche Lebensmittel haben einen niedrigen glykämischen Index, was bedeutet, dass sie die Bauchspeicheldrüse in einem geringeren Ausmaß stimulieren, Insulin abzusondern.

Wo kann ich Ballaststoffe finden?

Ballaststoffe sind Bestandteil vieler Lebensmittel. Es gibt zwei Arten von Fasern: wasserlöslich und unlöslich. Beide Arten sind gesundheitsfördernd und sollten in eine gesunde Ernährung einbezogen werden.

Die lösliche Faser ist in Getreide, Gerste und einigen Früchten und Gemüsen gefunden. Unlösliche Ballaststoffe können in Weizenkleie, Vollkornprodukten und Gemüse gefunden werden. Ballaststoffe können auch in Form eines Pulvers gekauft werden, das leicht zu Ihrer eigenen gekochten Nahrung hinzugefügt werden kann.

Es ist sehr wichtig zu betonen, dass Ballaststoffe viel Wasser benötigen, um ihre Funktion zu erfüllen.

Empfohlene Mengen an Ballaststoffen

Gesunde Erwachsene sollten 20 bis 35 Gramm Ballaststoffe pro Tag zu sich nehmen. Patienten mit Diabetes sollten die empfohlene Dosis verdoppeln.

Es ist nie zu spät, Ballaststoffe in die Ernährung einzubringen und die wohltuende Wirkung auf den ganzen Körper zu erfahren. Eine größere Kontrolle über den Blutzuckerspiegel ist sicherlich eine Änderung der Essgewohnheiten wert.

Teilen Sie Ihre Meinung…