Was Sie über Ballaststoffe wissen sollten

Die meisten Experten betonen die Wichtigkeit von Ballaststoffen für eine gesunde Ernährung, da sie eine sehr wichtige Rolle bei der Verdauung spielt und, wenn sie in den richtigen Mengen konsumiert wird, sehr effektiv ist, um viele Krankheiten zu verhindern. Was ist Ballaststoffe und wie können wir sicherstellen, dass wir genug konsumieren?

Die Quellen für Ballaststoffe sind Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs. Der Mensch verdaut keine Ballaststoffe, die durch den Verdauungstrakt wandern, Wasser aufnehmen und bei der Entsorgung von Abfällen helfen.

Ballaststoffe sind in zwei Arten unterteilt: in Wasser löslich und in Wasser unlöslich. Letzteres verläuft praktisch intakt durch den Verdauungstrakt. Pflanzliche Lebensmittel enthalten beide Arten von Ballaststoffen, jedoch in unterschiedlichen Mengen.

Obst, Gemüse und Sojaprodukte sind reich an löslichen Ballaststoffen, die das Niveau von schlechtem Cholesterin senken und den Blutzuckerspiegel regulieren. Die wasserlösliche Ballaststoffe verhindern Herzerkrankungen und Diabetes.

Die in Wasser unlöslichen Ballaststoffe können aus Reis, Weizen und Maiskleie stammen. Diese Art von Nahrung absorbiert Wasser, das den Stuhl weich macht, Verstopfung verhindert und das Risiko der Entwicklung von Darmkrebs reduziert.

Was sind die Quellen für Ballaststoffe?

Unabhängig davon, ob die Ballaststoffe löslich oder unlöslich sind, erhöht es immer das Volumen der Mahlzeiten und somit sind wir schneller gesättigt und auf diese Weise können wir vermeiden, zu viel zu essen. Dies wird besonders von Menschen geschätzt, die versuchen, Gewicht zu verlieren und sich für einen gesunden Lebensstil interessieren.

Die richtige Menge an Ballaststoffen in der Nahrung ist relativ einfach.

Das einzige, was Sie beachten müssen, ist eine gesunde Ernährung. Zum Beispiel können Sie die Menge an Ballaststoffen in Ihrer Ernährung erhöhen, indem Sie Weißbrot aufgeben und es durch Vollkornbrot ersetzen. Ein anderer guter Weg ist brauner Reis zu essen, der eine reiche Quelle von Ballaststoffen ist, und außerdem ist es viel schmackhafter als weißer Reis.

Eine große Menge an unlöslichen Ballaststoffen enthält Frucht- und Pflanzenhäute, also essen Sie die Häute so viel wie möglich. Früchte wie Bananen, Rosinen und Erdbeeren sind auch wertvolle Lebensmittel, die reichlich Ballaststoffe liefern. Sie können sie als Snacks anstelle von wertlosen Süßigkeiten essen. Und natürlich sollte Gemüse Bestandteil jeder Mahlzeit sein.

Die Auswahl von ballaststoffreichen Lebensmitteln ist sicherlich ein wichtiger Faktor für eine bessere Gesundheit. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass Sie durch eine erhöhte Ballaststoffaufnahme viel Wasser trinken müssen, damit die Faser richtig funktioniert. Wenn wir nicht genug Flüssigkeit zur Verfügung stellen, kann es Probleme mit dem Verdauungssystem und unter anderem Verstopfung geben.

Teilen Sie Ihre Meinung…